Bildung Älterer

von

Dass Berufsleute über 50 unablässig lernen sollten, dies grundsätzlich auch können und dass viele entsprechend interessiert sind, darüber herrscht weitherum Konsens. Danach aber öffnet sich ein Fächer zusätzlicher Fragen:

  • Wo genau liegen die Bildungsinteressen und –motivationen dieser Altersgruppe?
  • Welchen Barrieren und Entmutigungen begegnen sie?
  • Welche Arten von Angeboten oder Gelegenheiten wünschen sie sich fürs Lernen?
  • Worauf ist bei generationensensibler Didaktik zu achten?

Die deutsche Bildungsforscherin und Erziehungswissenschafterin Dr. Simone Schnurr berichtet über das Schlüssel-Forschungsprojekt EdAge. Mit gespitzten Ohren werden Hinweise zur Didaktik attraktiver Weiterbildungsangebote oder zur Bedeutung der Dozierenden zur Kenntnis genommen. Ausgesprochen produktiv für die Optimierung von Angeboten ist die Typisierung von Weiterbil-dungsinteressierten weil sie zeigt, dass eine Vielfalt von Lernmöglichkeiten und –zugängen unerlässlich ist.

Zurück