Impulse für die zweite Hälfte des Berufswegs

von

Doch es gibt Arbeitgebende, die nicht mehr nur über Fachkräftemangel klagen, sondern neue Strukturen und Prozesse entwickeln mit dem Ziel, neue Erfahrungen und Kompetenzerwerb zu fördern und dem Ausbrennen und Ablöschen ihrer Mitarbeiter:innen zuvorzukommen. Und sie tun dies nicht mittels Reglementsänderungen und Standardlösungen; sie gestalten Lernprozesse, die dank gut durchdachter Experimente in Neuland vorstossen. Silberfuchs und das Diakoniewerk Neumünster haben gemeinsam im Format einer Lernwerkstatt und anhand von konkreten Fallbeispielen das Thema 2. Hälfte des Berufsweges bearbeitet. Dazu gibt es einen dreiteiligen Bericht: Ein Fotoprotokoll, die Fallbeispiele und einige Folgerungen.

Zurück