Lernen ein Leben lang

von

die Plastizität des Gehirns

Der renommierte Neurobiologe Prof. Dr. Lutz Jäncke weiss aufgrund eigener aktueller Forschung viel übers Funktionieren des Gehirns und die Veränderungen menschlicher Leistungsfähigkeit im Lauf des Lebens. Er geht der Frage nach, ob das Gehirn auch im hohen Alter fit bleibt. Ein Abbau der geistigen Fähigkeiten muss nicht sein, doch ohne Anstrengungen passiert das. Es besteht ein genetischer Einfluss auf die Dichte der grauen Substanz, also der Verkabelung, doch bedeutsam ist dieser nicht. Das Gehirn ist plastisch angelegt und würde erlauben, dass jede und jeder 6000 Sprachen spräche. Die Gehirnaktivität hängt stark von der Umgebung der Person ab und ist von dieser geprägt. Das Zurechtfinden in wechselnden sozialen Zusammenhängen zum Beispiel ist hoch anspruchsvoll und wesentlich komplexer als Schach spielen.

Lutz Jäncke präsentiert neueste wissenschaftliche Erkenntnisse über den Abbau geistiger Fähigkeiten im Alter und wie solchen Verlusten vorzubeugen ist. Use it or lose it, lautet die Devise. Nur nicht bequem werden! Unsere tradierten Bilder von älteren Menschen und – in Europa – ihre tendenziell frühe Desintegration aus der Leistungsgesellschaft spielen bei der Ausbreitung von Demenzkrankheiten eine unheilvolle Rolle.

Zurück