Sozialversicherungen

Männer und Frauen, welche über den 65. oder 64. Geburtstag hinaus erwerbstätig bleiben wollen

(oder aus finanziellen Gründen müssen), werden von Jahr zu Jahr zahlreicher. Zugleich fällt es Unternehmen in vielen Bereichen recht schwer, notwendige Mitarbeitende zu rekrutieren; die geburtenschwachen Jahrgänge machen sich bemerkbar und die Zuwanderung dünnt aus. Wieso also nicht die fitten ü60 länger bei der Stange halten?

Anregungen, Fakten und Ideen zum aktuellen Gestaltungsspielraum im Übergang vom Arbeitsleben in den Ruhestand von Prof. Dr. iur. Thomas Gächter.